Neuer Versuch: Kleid nach „Kauf-dich-glücklich“-Schnitt

Beim Ausmisten meiner Schnittmuster habe ich das Cut-Magazin mit einem Schnitt für ein Kleid von „Kauf-dich-glücklich“ in der Hand gehalten. Könnte ich eigentlich mal wieder nähen, habe ich mir gedacht und meinen Gutschein für den Lieblingsstoffladen eingelöst, um Material zu kaufen.

Versuch macht klug

Kauf dich glücklich Kleid

2012 habe ich das Kleid schon einmal versucht. Damals kaufte ich einen festen Jersey in einer (wie ich mittlerweile finde) gewöhnungsbedürftigen Farbe und legte los. Was dabei herauskam: Ein kartoffelartiger Sack, sehr aufwendig und mit viel Mühe verarbeitet, aber leider etwas zu groß und der Stoff war auch etwas schwer.

Ehrlich gesagt habe ich das Kleid nie getragen. Sehr schade, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit drin steckt.

 

 

 

 

 

Version 2 ist feiner und fällt besser

Jetzt habe ich erneut Material für diesen Schnitt eingekauft. Diesmal einen feinen Crepe-Stoff in klassischem schwarz, der sehr schön fällt und „flatteriger“ ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn der leichtere Stoff fällt sehr gut. So sieht das aktuelle Modell aus:

Kauf dich glücklich Kleid Kauf dich glücklich Kleid

 

 

 

 

 

 

 

 

Kauf dich glücklich Kleid Kauf dich glücklich Kleid

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin nun viel zufriedener als beim letzten Mal. Am besten gefällt mir der flatterige Wasserfallausschnitt und die Raffung in der Taille. Vielleicht gibt es ja demnächst eine Veranstaltung, auf der ich es tragen kann. Freue mich schon!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar