Perfekt zur Leggins: Mein Oversize Shirtkleid

Shirtkleid mit Spitze

Beim Packen für’s Festival habe ich festgestellt, dass ich kurzfristig wohl noch ein Shirtkleid nähen „muss“.  Es gibt nämlich meiner Meinung nach kein besseres Festival-Outfit als Leggins mit einem übergroßen Shirt-Kleid. Das ist nicht zu warm und nicht zu kalt und dabei äußerst gemütlich. Meine bisherigen Shirt-Kleider hatten jedoch eine schlechte Passform oder waren so runtergerockt, so dass ich sie alle dem letzten Ausmisten des Kleiderschranks zum Opfer gefallen sind.

Stoff und Schnittmuster

Praktischerweise hing gerade der nächste frisch gekaufte Jersey zum Trocknen auf der Wäscheleine und lächelte mich an. Er ist von Alles für Selbermacher* und hat eine gute Qualität, ist etwas fester, ähnlich eines Baumwolljerseys.

Als Schnitt-Grundlage habe ich den Blusenschnitt von Stoff&Stil genutzt, den ich hier schon einmal aus Webware vernäht habe. Er ist weit und hat eine gerade Schnittführung, das habe ich mir mal zunutze gemacht. Abgeändert habe ich dann die Ärmel, das Rückenteil und den Saum.

Eigentlich wollte ich ja ein anderes Schnittmuster (das Inarie Dress) nähen, aber mein Fundus an Schnittmustern ist groß genug, um einen vorhandenen Schnitt zu nutzen und ggfs. etwas abzuändern. Zu viel Kram (egal ob Schnittmuster, Stoffe oder andere Materialien) belastet mich nur und steht vorwurfsvoll herum. Ich konzentriere mich gerne auf’s Wesentliche.

Shirtkleid Ausschnitt

Von der Bluse zum Shirtkleid: Die Änderungen

Die Ärmel habe ich kurz zugeschnitten und dann je einen Stoffstreifen wie beim Halsausschnitt etwas gedehnt angenäht. Ich kann mir aber auch sehr gut einen Umschlag vorstellen, dafür reichte mein Meter Stoff allerdings dann nicht mehr.

Im Rückenteil habe ich den allerletzten Rest Spitze eingesetzt, dass hat mir bei meinem Kimono-Shirt schon so gut gefallen. Ehrlich gesagt habe ich mich auch einfach ein bisschen vertan beim Zuschnitt und dabei zwei Mal das Vorderteil zugeschnitten. Da ich keinen Ausschnitt am Rücken geplant hatte, habe ich den oberen Bereich einfach nochmal aus Spitze zugeschnitten und angenäht. Sieht aus wie gewollt 😉

Spitzen-Passe am Rückenteil

Den Saum habe ich so verarbeitet, dass das Shirt-Kleid vorne etwas kürzer und hinten etwas länger ist – VoKuHiLa-Style.

Getragen sieht das Shirtkleid dann so aus:

Shirtkleid

Das „Shooting“ hat natürlich direkt am Einsatzort stattgefunden. Ihr seht das Green-Camping-Areal vom Hurricane Festival im Hintergrund 😉

Shirtkleid

Kombiniert habe ich das Kleid mit einer gemusterten Leggins und natürlich meiner Bauchtasche aus Kunstleder.

Shirtkleid

Das Kleid ist urgemütlich und ich trage es super gerne, ich plane schon das nächste zu nähen 🙂

Damit mache ich heute mal wieder bei RUMS mit.

*Affilate-Link: Das bedeutet, dass ich eine kleine Provison erhalte, wenn ihr etwas kauft. Ihr habt dadurch aber keine Nachteile.

*Merken

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge

3 Replies to “Perfekt zur Leggins: Mein Oversize Shirtkleid”

  1. Stylisch und schick aber trotzdem auch ganz unkompliziert Festival tauglich. Was will man mehr gut angezogen auf einem Festival, nicht so einfach, aber man muss trotzdem keine Sorgen ums Überleben des teils machen.
    Lg Sabine

  2. Cooles Shirt! Klasse Festival Outfit.. natürlich auch so für den Sommer super schön!

    Ein Shirt mit Spitzeneinsatz steht bei mir auch auf der Liste… vielleicht schaffe ich es nächsten Sommer 😉 Ich habe so langsam das Gefühl, ich könnte bei dir im Schrank shoppen gehen. *hihih* So schöne Sachen!

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Danke für das Kompliment! Jaja, wenn die Nähliste nicht ständig wachsen würde und man mal mehr Zeit hätte

Schreibe einen Kommentar