Mini-Apotheke aus Wachstuch

Apotheke

Heute zeige ich euch eine Mini-Apotheke aus Wachstuch. Beim Stöbern auf Pinterest habe ich die Anleitung dazu gefunden. Den Schnitt kann man direkt ausdrucken und ausschneiden, also muss nichts mehr selber ausgemessen werden. Und da ich immer noch Wachstuch-Reste übrig habe, wurden diese direkt mal verarbeitet.

Die Verarbeitung des Reißverschlusses

Bei dieser Apotheken-Tasche wird der Reißverschluss etwas anders verarbeitet, als ich es bisher kannte. Man näht erst die „Blende“ an den Reißverschluss und schließt das Ganze anschließend zu einer Art Schlauch. Dieser Schlauch wird dann auf die Seitenteile genäht. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir das nicht sehr leicht gefallen ist und ich eventuell ein wenig geflucht habe 😉 Man benötigt definitiv etwas Übung. „Runde Ecken“ sind gar nicht so einfach zu nähen, vor allem nicht aus Wachstuch, welches sehr fest und wenig flexibel ist, sobald es einmal unter der Maschine liegt.

Laschen für die Befestigung z.B. am Fahrrad

Außen waren eigentlich noch Laschen vorgesehen, die habe ich schlicht und einfach vergessen. Huuuups, da war der Reißverschluss-Schlauch dann schon dran genäht. Wachstuch auftrennen kam nicht in Frage, da sonst die Einstiche der Nadel zu sehen sind. Nächstes Mal gibt es aber welche.

Apotheke aus Wachstuch

Apotheke aus Wachstuch

Mit zusätzlichen Laschen könnte man die Apotheke beispielsweise auch an einer Fahrradstange befestigen. Perfekt für Unterwegs also. Ich habe sie mit in den Urlaub genommen. Die perfekte Aufbewahrung für Pflaster, Kopfschmerztabletten und andere Medikamente.

Hier habe ich weitere praktische Dinge für Reisen genäht: Reisepass-Hülle, Beutel für Wäsche, Zahnbürsten-Tasche, Dokumententasche und eine Schlafmaske. Klickt euch gerne durch.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar