Pullover Zoey in drei verschiedenen Varianten

Pullover Zoey in drei Variationen

In den letzten Wochen war ich auf der Suche nach einem Schnittmuster für einen Pullover mit weit überschnittenen Schultern und ich bin fündig geworden beim Schnittmuster “Zoey” von Pattydoo. Da ich recht fleißig war, kann ich euch heute direkt drei verschiedene Versioen nach diesem Schnittmuster zeigen.

Blauer Pullover Zoey aus Modal

Die erste Version ist aus blauem Modal French Terry, einem schön fließenden Stoff, der auf der Innenseite eine Schlingenstruktur hat. Der Stoff ist eher kühl, fällt aber ganz wunderbar.

Pullver Zoey aus Modal French Terry

Es hat sich herausgestellt, dass für die überschnittene Schulternaht solche weichen Stoffe gut geeignet sind, weil sie gut fallen und am Arm nicht unnötig auftragen.

Oberstoff oder Bündchenware

Die Ärmelbündchen und der Saum können mit Bündchenware oder aus dem gleichen Material wie der restliche Pullover genäht werden. Die Anleitung sieht hier bereits unterschiedliche Maße für die beiden Stoffarten vor bzw. unterschiedliche Schnittteile für die jeweiligen Ausschnittstreifen, sehr praktisch.

Pullover Zoey seitlich

Bei der blauen Version habe ich keine Bündchenware verwendet, sondern alle Abschlüsse aus dem Hauptstoff genäht. Da der Modal dafür etwas zu stretchig ist und die Ärmel über den Handrücken gerutscht sind, musste ich die Bündchen im Nachhinein noch einmal auftrennen und um 1 cm verschmälern. Den Ärmel an sich habe ich dabei gleich auch noch um 1,5 cm gekürzt.

Dieser Pullover ist nun das erste blaue Teil, was in meinen Kleiderschrank einzieht. Seitdem ich mir im Sommer endlich eine hellblaue Jeans gekauft habe, habe ich mir ein farblich perfekt passendes Oberteil gewünscht.

Ein unkomplizierter Pullover

Wenn keine Änderungen nötig sind, kann man den Pullover an einem Abend fertig nähen. Ich habe nach dem ersten Tragen noch ein Stündchen drangehangen für meine Änderungen. Trotzdem ging das Nähen fix und leicht von der Hand.

Das ist auch der Grund, warum ich direkt eine weitere Version genäht habe (entschuldigt die Falten auf dem Bild, der Pulli ist in der “heavy rotation” und ich habe ihn vor dem Fotografieren nicht gebügelt).

Pullover aus Organic Nep Sweat Grape von Mind the Maker

Organic Nep Sweat von Mind the Maker

Diese Version ist aus Organic Nep Sweat von Mind the Maker, die Farbe “grape” sieht je nach Licht mal rötlicher, mal bläulicher aus. Hier gerade eher rötlich. Der Stoff besteht hauptsächlich aus Bio-Baumwolle und trägt sich sehr angenehm (der hohe Baumwollanteil erklärt aber auch die Faltenbildung). Das ist der Vorteil, wenn man ein Schnittmuster bereits kennt, dann kann man sich auch an Stoffe aus höheren Qualitäten wagen (hier liegt der Meterpreis bei knapp 30€, da schlackere ich schon mit den Ohren).

Pullover Zoey aus Bio-Baumwolle

Man sieht direkt, dass dieser Stoff etwas dicker ist als der blaue Modal. Hier trägt die Schulternaht schon ein wenig auf. Darüber tröstet jedoch der farblich perfekt passende Bündchenstoff hinweg, den ich im Nachhinein dann auch noch dazu gekauft habe. Aus dem Baumwollstoff hätte ich die Bündchen nämlich nicht hinbekommen.

Bündchenware am Ausschnitteil

Von innen sieht man die schöne Schlingenstruktur und auf dem nachfolgenden Foto sieht man noch einmal schön, wie anders die Farbe je nach Licht wirken kann. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo zwischen “eher rötlich” und “eher bläulich”.

Schlingenstruktur auf der Innenseite des Stoffes

Ferrarirote Version mit Kapuze

Ziemlich eindeutig rot (ferrari-rot?) ist dann meine dritte Zoey aus einem Sommersweat, ebenfalls in einer sehr guten Qualität, den ich in meinem lokalen Stoffladen entdeckt habe.

Obwohl bei dem Schnittmuster eine Kapuze enthalten ist, habe ich mich hier dazu entschieden die Kapuze vom Fashionhoodie einzusetzen. Diese ist vorne nicht so hoch und die Enden werden übereinandergeschlagen eingesetzt, das gefällt mir einfach besser.

Roter Kapuzenpullover

An den Ärmeln und am Saum habe ich wieder passende Bündchenware verwendet. Einen solchen roten Farbklecks wollte ich unbedingt im Kleiderschrank haben, um dem dunklen Winter etwas entgegenzusetzen.

Roter Kapuzenpullover seitlich

Abschließend kann ich sagen, dass mir alle drei Versionen gut gefallen, jede hat ihren Moment in meinem Alltag und ist sehr bequem 🙂

Welche Zoey gefällt euch am Besten?

Verlinkt bei MeMadeMittwoch

21 Kommentare bei „Pullover Zoey in drei verschiedenen Varianten“

  1. Was ein schöner und unkomplizierter Pullischnitt! 🙂 Gefallen mir richtig gut deine Versionen! Der teure Stoff sieht auch echt teuer aus, gefällt mir richtig gut, vor allem mit dem so gut passenden Bündchen!
    Liebe grüße
    Katharina

    1. Ich war auch heilfroh, dass ich die passenden Bündchen im Nachhinein noch bekommen habe 🙂
      Vielen Dank und liebe Grüße!
      Jenny

    2. Dein Vorschaubild sieht ein bisschen nach Farbberatung aus 🙂
      nur dass keine der Farben schlecht abschneidet 😉
      Der blaue Sweater steht dir glaub am Besten, aber die Version aus dem Nep Sweat gefällt mir fast noch besser.
      Lieber Gruß
      Elke

      1. 😀 Das kann sein, ich hab noch nie eine Farbberatung gemacht, aber beim Blick auf die Fotos würde ich auch denken, dass blau am besten zu mir passt. Ich verstehe aber, dass dein Liebling der Nep Sweat ist, der ist auch so super kuschelig. Leider lässt er mich von vorne betrachtet etwas breitschultrig wirken, aber das macht nichts.
        Liebe Grüße
        Jenny

  2. Schön, schöner, am schönsten! Tolle Pullis hast du genäht. Die knallige rote Farbe ist der Hit und steht Dir ganz besonders gut mit der Kapuze ist der Pulli sicher auch schön kuschlig – mein Favorit! LG Kuestensocke

    1. Tausend Dank 🙂 Manchmal muss es knallig sein, dann braucht es einen knallroten Kapuzenpulli.
      Flauschig ist er zum Glück auch. Liebe Grüße!

  3. Alle drei Zoeys sind richtig schön, aber am schönsten finde ich den blauen Pulli aus Modal. Er sieht wirklich edel aus …
    Liebe Grüße von Doro

    1. Hallo Doro, der blaue Pulli wird auch von mir bisher am meisten getragen. Der Modal fällt einfach so schön weich und es ist auch eines der wenigen Oberteile, die farblich zu allen meinen Jeans passt. Den gleichen Stoff habe ich übrigens auch bei meinem Cardigan und der No Sweat Pants vernäht. Die Hose zieh ich auch kaum noch aus, weil sie so bequem ist 🙂
      Viele Grüße
      Jenny

  4. Spannend wie unterschiedlich doch derselbe Schnitt in verschiedenen Stoffen wirkt, weshalb ich solche Posts liebe! Der Schnitt war mir noch gar nicht aufgefallen, mir gefallen alle drei Versionen richtig gut. Liebe Grüße Manuela

    1. Vielen Dank! Ich schau mir auch so gern an, wie andere einen Schnitt umsetzen, das Material kann einen riesigen Unterschied machen. Insgeheim versuche ich für jeden Schnitt das richtige Material zu finden. In diesem Fall hat es mit dem French Terry besser geklappt als mit dem Baumwollsweat und dann nochmal aus Modal besser als die Baumwoll/Polyester-Mischung. Liebe Grüße!

  5. Hallo, mein Liebling ist die Ferrarivariante, aber alle drei Versionen sind dir sehr gut gelungen und sehen toll aus. Ich habe den Schnitt schon mehrfach für meine Frau genäht, die die Pullover auch sehr liebt. Vielleicht sollte ich auch für mich mal einen machen – Deine 3 inspirieren mich sehr dazu! Herzliche Grüße! Karin

    1. Hi Karin, vielen Dank. Freut mich sehr, dass du dich inspiriert fühlst. Ich denke du solltest dir auch einen Pulli für dich nähen, der Schnitt ist so schön alltagstauglich und bequem. Das wird sich sicher lohnen 🙂 Zumal er auch recht schnell genäht ist, ein freier Abend reicht aus.
      Liebe Grüße
      Jenny

  6. Welche Variante mir am besten gefällt, kann ich gar nicht sagen. Alle haben wirklich was, der blaue ist super schlicht und kann sogar schick wirken, der rot/bläuliche sieht nochmal gemütlicher aus durch den dickeren Stoff aber durch die abgesetzten Bündchen auch ganz besonders und der knallrote ist ja wohl der perfekte Kuschelpullover. Toll, die drei so nebeneinander zu sehen!

    Liebe Grüße

    1. Das hast du schön geschrieben 🙂 Vielen lieben Dank! Ich trag sie auch alle echt gerne, wobei den blauen bisher wohl am meisten.
      Liebe Grüße!
      Jenny

  7. Waaaas? Noch kein blau im Kleiderschrank? Da würde ich ja glatt zu dem blauen Pulli gratulieren, aber der Biosweat gefällt mir am besten… Wobei alle toll sind! LG Sarah

    1. Haha, ja so kann’s gehen. Ich arbeite mein Blau-Defizit aber in den nächsten Monaten mal auf. Hier liegt noch ein Tencel Twill für eine schöne Bluse… 😉
      Liebe Grüße
      Jenny

  8. Wie spannend, gleich drei Versionen des gleichen Schnittes an Dir zu sehen! Ich glaube , mir gefällt der aus dem organic Sweat von Mindthe maker am besten – vielleicht auch, weil ich den auch schon mal vernäht habe und weiß, wie toll der Stoff ist. Und wenn Du schon den hohen Preis erwähnst, solltest Du vielleicht auch darauf hinweisen, daß der mit 1,80 auch sehr breit liegt, dann relativiert sich der Preis schon etwas, finde ich. Und wie toll, daß es jetzt passende Bündchen gibt, das war mir bisher völlig entgangen.
    Danke fürs Zeigen dieses Schnittes, das ist wirklich ein toller Basic-Schnitt, der aber auch immer wieder anders aussehehn kann, das hast Du mit Deinen drei schönen Versionen wunderbar bewiesen!
    LG Barbara

    1. Vielen Dank 🙂 Ich kann mit den 30 cm mehr Stoff leider nicht allzu viel anfangen. Du hast insofern Recht, als dass es den Preis etwas relativiert. Allerdings kann ich mir daraus kein weiteres Kleidungsstück nähen, sondern sitze auf den Resten, die ich fast nur für Kinderkleidung nutzen kann. Mir tut es dann eher Leid um den angeschnittenen Stoff 😉
      Liebe Grüße

  9. […] ich zuletzt eher lässigere Pullover mit überschnittenen Schultern genäht habe (Zoey und Miley), folgt nun also ein Pullover mit normal angesetzten Schultern und einer sehr schönen […]

  10. […] Lieblingsstoffen und er eignet sich super für kühlere Sommerabende. Ich habe den Stoff bei meinem roten Kapuzenpulli Zoey in der Vergangenheit bereits […]

  11. […] Kleidungsstücke und Farben? Ich brauche unbedingt weitere dünne Pullover (ohne Kapuze), wie z.B. diesen blauen Pullover hier aus French Terry. Stoff und Schnitt haben sich in der Vergangenheit als eine gute Kombi herausgestellt, nicht zu […]

Schreibe einen Kommentar