Sweatshirt „Bloom“ aus der La Maison Victor

Sweatshirt Bloom

Ich habe mir ein ganz einfaches Sweatshirt nach dem Schnittmuster „Bloom“ aus der Zeitschrift La Maison Victor vom Mai/Juni 2017 genäht.

Superweicher Sommersweat

Zuletzt stand ich im Stoffladen und war auf der Suche nach einem schönen Material, da sprang mir dieser butterweiche Sommersweat ins Auge. Aktuell bin ich großer Fan von Sommersweat bzw. French Terry, da der ohne eine angeraute Innenseite auskommt. Somit ist er nicht so warm wie Sweatshirtstoff, aber auch nicht so kühl wie Jersey. Zuletzt habe ich hier ja schon meinen Leoparden Cardigan aus Sommersweat gezeigt.

Eigentlich vermeide ich Stoffkäufe, die nicht schon für ein bestimmtes Projekt vorgesehen sind, aber bei diesem tollen Reststück habe ich mal eine Ausnahme gemacht und es einfach mitgenommen.

Sweatshirt „Bloom“

Der einfache Schnitt sieht als besonderen Saumabschluss an den Seiten eingesetzte Reißverschlüsse vor. Pfff, wer brauch die schon? Ich habe sie einfach weggelassen, weil die Dinger an einem Pullover erfahrungsgemäß den Kuschelfaktor stören. Das sollte mir bei diesem weichen Stoff nicht passieren.

Schlicht und klassisch ist er geworden, mein Sweater. Ich liebe dieses bordeauxrot und die langen sehr kuscheligen Ärmel.

Sweathsirt Bloom aus Sommersweat

Nähte und Versäuberung

Den Halsausschnitt habe ich mit passendem roten Garn abgesteppt. Das habe ich übrigens auch für die Innennähte genutzt. Versäubert habe ich dann mit einer 3-fädigen Overlock-Naht in schwarz. So vermeide ich, dass ich 4 Konen Overlockgarn in rot kaufen muss und trotzdem drückt sich keine schwarze Innennaht durch, so dass sie außen sichtbar ist. Man muss sich nur zu helfen wissen 😉

Bei den Ärmeln habe ich mich sehr gefreut, dass die Nähte am Übergang des Bündchens genau aufeinander treffen. Meistens verziehen sich bei mir die Stofflagen unter der Maschine und die zuerst sauber festgesteckten Teile verrutschen wieder. Gibt es da auch einen Trick?

Ärmel Sweatshirt

Ich setze mich jetzt mal mit meinem Kuschelsweater und einem Kaffee in die Sonne und schaue bei den anderen Mädels vom MeMadeMittwoch vorbei.

Welches Material ist Euer Favorit für den Winter?

Ähnliche Beiträge

14 Replies to “Sweatshirt „Bloom“ aus der La Maison Victor”

  1. Eine wunderschöne Farbe! Und den Schnitt mag ich auch und ebenso wie Du hatte ich den Reißer weggelassen.
    Lieber Gruß
    Elke

    1. Ich mag die Farbe auch so gerne. Deine Version aus dem blumigen Sweat ist aber auch wunderschön geworden! Gefällt mir sehr 🙂
      LG, Jenny

  2. Tolle Farbe!
    Ich mag solche schlichten Pullis auch total gerne tragen. Weil ich das Nähen aber
    zu langweilig finde, besitze ich keinen einzigen selbstgenähten 😀
    Aber Sweat ist generell schon mein Winterfavorit. Aber eher mit Muster oder als Kleid. Das nähe ich irgendwie lieber 🙂

    Liebe Grüße!

    1. Danke dir! Ein Kleid aus Sweat wollte ich auch demnächst mal probieren.
      Liebe Grüße!

  3. Sehr schön in dieser Farbe und schlichtheit! Den trick für Das Aufeinandertreffen der nähte an den bündchen wüsste ich auch gerne… lg Sarah

    1. Hey, also ich werde ab jetzt mal das ausprobieren, was Jenni weiter oben geschrieben hat. Ein Stück vor der Naht mit dem Nähen anfangen. Dann kann man ja noch etwas ziehen und zuppeln. LG, Jenny

  4. Toller Pulli! Hat sich absolut gelohnt, das Reststück zu kaufen, aber da bin ich auch eher Reststückejunkie, wenn es ein toller Stoff ist, landet der schnell in meiner Tüte. Ich mag auch unbedingt einen Pulli in Bordeauxrot haben, den Schnitt habe ich auch schon ins Auge gefasst, aber wenn dann auch ohne Reißverschlüsse! 😉

    LG Rock Gerda

    1. Reststücke sind super 🙂 Freut mich, dass der Pulli dir gefällt. Ich kann dir den Tipp geben das Bündchen um 1-2 cm breiter zu machen am Saum. Mir ist im nachhinein aufgefallen, dass man durch den Schlitz schon etwas Bewegungsfreiheit wegnimmt 😉
      Liebe Grüße!

  5. Die Farbe ist klasse! Ich habe mir auch gerade einen kuschel Pulli in der Farbe genäht. Sieht super aus und steht dir toll!

    Das Problem mit dem Ovi Garn hatte ich auch. Ich habe einfach in die linke Nadel normales Garn eingefädelt und in die anderen Ovi Garn in Schwarz. Das geht prima und wird sogar auf der Seite von W6 „empfohlen“. Seitdem ich das gelesen habe, mache ich das immer so. Ich habe auch schon alles aus Normalen Garn genäht, weil ich die Nähte in einer bestimmten Farbe wollte. Man kann auch prima Farben mischen!

    Ich freue mich auch jedes Mal, wenn die Nähte am Bündchen perfekt passen. 😉 Dazu habe ich mal gelesen, dass man hinter der Naht anfangen soll zu nähen und dann am Ende die Naht auf Naht zuppeln soll. Das hat bei mir schon mal geklappt… aber leider nicht immer. 😉 Für den ultimativen Tipp wäre ich auch dankbar! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Danke dir Jenni! Ich werde die verschiedenen Garnfarben in der Overlock auch mal ausprobieren. Manchmal macht es wegen einer bestimmten Nadel aber auch Sinn, die Maschinen einzeln zu nutzen glaube ich, das mach ich beispielsweise bei besonders dünnen Stoffen immer. Und dein Trick mit den Bündchen klingt auch sehr gut. Teste ich alles 🙂 Liebe Grüße

  6. Dein Sweater gefällt mir total gut. Schlichter Schnitt, tolle Farbe – das ist genau das, was Alltagshelden ausmacht …
    Liebe Grüße von Doro

    1. Danke Doro, sehe ich genauso 🙂 Liebe Grüße!

  7. Ein sehr schöner Pullover ist es geworden. Ich als Bordeaux-Fan kann sehr gut verstehen, dass du an diesem Stoff nicht vorbeigehen konntest. So eine tolle Farbe!

    1. Danke dir 🙂

Schreibe einen Kommentar