Shirt aus Sommersweat mit Eis-Bügelbild

Streifenshirt mit Eis-Aufdruck

Beim Nähen des letzten Streifen-Shirts habe ich mal ein paar neue Verarbeitungsmöglichkeiten für Ärmel und Saum und ein Bügelbild ausprobiert. Ich bin ja so ein Eis-Fan, mein Lieblingseis ist dieses Kaktus-Eis mit dem Brausepulver oben drin. Davon verschlinge ich aktuell mindestens 1 am Tag. Diese kulinarische Liebe habe ich jetzt mal in Form eines Bügelbildes auf dem Shirt verewigt. Der Schnitt ist (wie könnte es anders sein?) mal wieder das #kimonotee von Maria Denmark.

Streifenshirt

Auf der Suche nach DEM Ärmel-Umschlag

Obwohl der Schnitt immer der gleiche ist, experimentiere ich dabei immer mit verschiedenen Materialien (Kimono Tee mit Spitze) oder baue kleine Veränderungen und Details ein. Bei diesem Shirt wollte ich einmal einen Umschlag an den Ärmeln nähen. Dazu hab ich den Ärmel beim Zuschnitt etwas verlängert, mehrmals umgeschlagen und erst nachdem der Umschlag fertig war, die Seitennähte geschlossen.

Ärmel-Umschlag Streifenshirt

Mir gefällt die linke Seite des Sommer-Sweats gut, aber mit dem Umschlag bin ich noch nicht ganz zufrieden. Es wird trotz Verlängerung des Ärmels etwas eng, an der Stelle. In einer La Maison Victor Zeitschrift habe ich schon eine andere Art der Verarbeitung gesehen, die werde ich nächstes Mal testen.

Wie bringt man ein Bügelbild richtig auf?

Eigentlich kenne ich das Vorgehen ja: Bügelbild auflegen, Backpapier drüber und bügeln. Aber wenn man knapp 5€ für so ein Bildchen ausgibt, kann man ja aus Vorsicht schon nochmal einen Blick in die Anleitung werfen. Also habe ich mich genau an die Bügel- und Abkühl-Zeiten gehalten und das Bügelbild aufgebracht. Dabei ist auch alles super gelaufen (also fast: nur bei der Spitze der Eistüte ist ein „Pixel“ etwas derangiert). Daher mein Tipp: Nicht so lange warten, bis man die Folie abzieht. Wenn es komplett abgekühlt ist, bleibt nämlich gerne etwas Farbe an der Folie hängen, statt auf dem Shirt zu landen.

Bügelbild Eis

Der Leiterstich für den Saumabschluss

Zuletzt habe ich dann noch einen neuen Stich ausprobiert: den Leiterstich. Das habe ich schon oft bei gekauften Klamotten gesehen, aber nie einen Gedanken daran verschwendet, dass meine Overlock den auch kann. Nora hat eine Anleitung dazu gepostet, also hab ich das direkt am Saum meines Shirts ausprobiert. Man schraubt dazu einfach eine der Nadeln heraus und dreht an ein paar Rädchen, um die Fadenspannung zu verstellen. Das ging mit ihrer Anleitung sehr schnell. Meine Overlock hat zwar nicht den beschriebenen Haken an der Obergreiferabdeckung,  stattdessen habe ich auf R für Rollsaum gestellt. Hat funktioniert, hier das Ergebnis:

Leiterstich

Und so sieht das neue Shirt getragen aus:

Streifenshirt mit Eis-Aufdruck

Ich leg jetzt mal die Füße hoch, schnapp mir nen Eis und lese was die anderen beim Me Made Mittwoch genäht haben.

 

 

Ähnliche Beiträge

12 Replies to “Shirt aus Sommersweat mit Eis-Bügelbild”

  1. Ich bin diesem Shirt -Schnitt auch verfallen. Nur die Ärmelsaumverarbeitung hat mich immer etwas gestört. Deine Variante finde ich richtig gut, das werde ich auch mal versuchen!
    Liebe Grüße von Doro

    1. Hallo Doro, freut mich, dass es dir gefällt. Danke dir! Ich kann empfehlen, dann den Ärmel etwas länger und breiter zuzuschneiden. Es ist wie gesagt etwas knapp geworden bei mir. Aber vllt hängt das auch vom Stoff ab. Liebe Grüße,
      Jenny

  2. Das Eis ist sehr cool 🙂
    Streifen lieb ich eh und Kimone Tee find ich auch einen klasse Basic Schnitt.
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Danke Elke 🙂

  3. Ein schönes Shirt – die Streifen gefallen mir sehr gut…. dass es das auch in Sweat gibt………Kaktuseis haben wir auch immer vorrätig. Gibt’s auch for friends. Kleine Kaktuseispralinen….
    Lieber Gruß Jenny

    1. Danke dir. Diese kleinen Pralinen hab ich immer noch nicht gesehen. Beim nächsten Einkauf achte ich nochmal drauf. In meinem Rewe ist das Kaktuseis so oft ausverkauft. Ist scheinbar sehr beliebt

  4. Das ist aber ein super tolles Kimono Tee!!! Der Ärmel und Saumabschluss gefallen mir total gut, aber am aller Besten ist das Bügelbild. Richtig cool!

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Danke dir

  5. Das Bügelbild ist einfach fabelhaft, mit der Verpixelung total zeitgemässig und voller Humor. Muss demnächst wieder mal ein solches Eis futtern.
    lg Sabine

    1. Danke Sabine, ich mag es auch total gerne 🙂

  6. […] umgekehrt gemacht. Meine ersten Versuche und weitere Verarbeitungsdetails für Shirts könnt ihr hier nochmal […]

  7. […] 4: Kimono Tee von Maria Denmark – Das Shirt mit den überschnittenen Schultern habe ich hier und hier schonmal gezeigt. Man kann es auch verlängern und mit einem Gummizug in der Taille als […]

Schreibe einen Kommentar