Eine Schlafhose für Männer nähen

Schlafhose

Ich habe für meinen Freund eine Schlafhose genäht. Im Gegensatz zu einer normalen Jogginghose besteht die Schlafhose aus einem dünneren Stoff und ist somit nicht so warm. Außerdem habe ich auf alle Details verzichtet, die beim Schlafen stören könnten, also beispielsweise auf Ösen, Kordeln usw. In den letzten Jahren durfte ich bereits mehrere solcher Hosen nähen, habe sie aber noch nie hier gezeigt. Das ändert sich heute 🙂

Herren-Schlafhose aus Jersey

Als Ausgangsmaterial für die Schlafhose habe ich einen hellgrau-melierter Baumwolljersey und ein farblich passenden, weichen Bündchenstoff gekauft.

Schlafhose für Männer

Abnahme des Schnittes von einer gekauften Hose

Ein fertiges Schnittmuster habe ich hier nicht verwendet, sondern den Schnitt von einer gekauften Hose vom Modeschweden abgenommen. Dazu hatte ich mal eine alte, ausgemusterte Kaufhose auseinander geschnitten. Diese Schnittteile habe ich hier dann einfach auf den Stoff aufgelegt, eine großzügige Nahtzugabe ergänzt und dann zugeschnitten.

Meinem Freund gefiel bei dem Schnitt vor allem, dass die Beine so schmal geschnitten sind. Bei gekauften Schlafanzughosen ist es ja sonst eher üblich, dass die Beine gerade geschnitten sind und dadurch sehr weit wirken. Auch die Länge der Hose ist so gewünscht, sie sollen nur bis kurz über den Knöchel reichen. Bein nächsten Mal könnte ich sie aber dennoch 1-2 cm verlängern.

Schlafhose aus Baumwolljersey

Bund mit Gummizug

Der Bund der Hose besteht aus Bündchenstoff. Da dieser alleine aber nicht für genügend Halt sorgen würde (hab ich schon mal ausprobiert), habe ich hier zusätzlich ein breites Gummiband eingezogen. Dadurch kann man die Weite der Hose besser regulieren.

Bund mit Gummizug und Taschen

Beinabschluss ohne Bündchen

Die Bündchen am Beinabschluss habe ich weggelassen und die Hosenbeine stattdessen einfach umgeschlagen und mit einer Zwillingsnaht versäubert. Hier sieht man auch nochmal ganz gut, dass die Hose nach unten hin schmal zuläuft.

Hosenbein mit Zwillingsnaht versäubert

Kleidungsstücke für Männer zu nähen, finde ich gar nicht so leicht. Ich vergesse immer, dass ich bei meinen selbstgenähten Kleidungsstücken doch recht viele Anproben mache und das Tragegefühl testen kann. Näht man für jemand anderen, muss man erst herausfinden, welche Kleinigkeiten für den anderen wichtig sind oder warum das Tragegefühl zum Beispiel noch nicht stimmt.

Ein vermeintlich leichtes Nähprojekt birgt dann doch so seine (kommunikativen) Herausforderungen. Ich habe mir jetzt alles notiert, was ich beim Nähen der Hose herausgefunden habe und bin zuversichtlich, dass ich beim nächsten Mal vielleicht sogar nur mit einer Anprobe auskomme und dann direkt alles passt 🙂

Brauchen eure Männer vielleicht auch eine Schlafhose?

Und für den Sommer: Kurze Herren-Shorts als Schlafanzughose

Verlinkt bei: Für Söhne und Kerle

2 Kommentare bei „Eine Schlafhose für Männer nähen“

  1. Ja, die “kommunikativen” Herausforderungen kommen mir bekannt vor! Das fängt schon damit an, einen Schnitt zu finden, der uns beiden gefällt… Schön, dass Du nun auch Männersachen zeigst! Nimmst Du alle Schnitte für ihn von gekauften ab? Liebe Grüße Manuela

    1. Schnittmuster für Männderkleidung zu finden, ist auch nicht so leicht. Bisher habe ich die Hose und in der Vergangenheit auch mal ein T-Shirt von Kaufkleidung abgenommen, aber ich nähe eigentlich lieber mit Schnittmuster. Vor zwei Jahren habe ich mal ein Henleyshirt aus einer Ottobre Family Zeitschrift probiert, was mir ehrlicherweise nicht so gelungen ist, wie ich es mir gewünscht habe (Knopfleiste aus Jersey, ürgks). Ich spekuliere darauf, dass die nächsten Männerteile besser werden, weil ich hoffentlich in den letzten zwei Jahren was dazu gelernt habe. Mal sehen 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar