Jogginghose Roxie aus Romanitjersey

Jogginghose Roxie

Meine neue Jogginghose ist endlich von der Nadel gehüpft. Die Näherei hat sich etwas verzögert, weil meine Maschine zwischendurch ihren Geist aufgegeben und immer wieder Stiche ausgelassen hat. Sie wollte nach 4 Jahren dann wohl doch mal zur Wartung und die habe ich ihr dann auch gegönnt. Nach wenigen Tagen hat der superschnelle Service von W6 sie schon zurückgeschickt und jetzt schnurrt sie wieder, lässt keine Stiche aus und ist deutlich leiser geworden. Vielleicht muss ich das mit meiner Overlock demnächst auch mal machen, die klingt nach Angaben meines Freundes mittlerweile wie ein Maschinengewehr 😉

Jogginghose Roxie aus Romanitjersey

Jogginghose Romanitjersey

Auf der Suche nach einem Jogginghosen-Schnittmuster bin ich natürlich mal wieder bei Pattydoo fündig geworden. Die Hose Roxie bringt nämlich eine interessante Bundverarbeitung mit, die ich gerne ausprobieren wollte. Als Stoff habe ich einen etwas festeren grau-melierten Romanitjersey von Alles für Selbermacher ausgesucht.

Änderungen beim Nähen

Die Länge der Beine habe ich deutlich gekürzt und die Taschen durch seitliche Eingriffstaschen ersetzt. Die Taschen sind eigentlich mit aufgesetzten Reißverschlüssen angedacht. Das sieht zwar hübsch aus, ich finde jedoch die Vorstellung auf Reißverschlüssen zu liegen eher ungemütlich, daher habe ich sie weggelassen.

Jogginghose Gummibund

Bund mit Gummiband, Kordeln & Ösen

Der elastische Bund ist gar nicht so schwer zu nähen, wie ich anfangs dachte. Es werden einfach drei Tunnel genäht, durch die dann jeweils ein Gummiband oder eine Kordel gezogen wird. Das Einfädeln der Bänder und Kordeln war etwas frickelig, aber das Ergebnis überzeugt mich, dass die Mühe sich gelohnt hat. Im Übrigen trägt sich der Bund auch sehr bequem.

Jogginghose grau

Mein Fazit: Der Schnitt ist durchaus empfehlenswert, wobei ich nie Reißverschlüsse bei einer Jogginghose verwenden würde. Romanit-Jersey passt für die Hose gut und liegt auch noch kühler auf der Haut als Sweatshirtstoff. Das passt besser zu den langsam steigenden Temparaturen 🙂

Jetzt hoffe ich, dass dieser Romanitjersey länger hält als der meines Blousons. Zumindest ist der Polyesteranteil wohl etwas geringer. Mein Blouson peelt durch die Wäsche etwas nach nun mehr als einem Jahr nämlich leider. Als Alternative zum Romanitjersey habe ich für mein nächstes Projekt bereits einen Baumwoll-Sommersweat ganz ohne Polyester erstanden.

Verlinkt bei RUMS

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare bei „Jogginghose Roxie aus Romanitjersey“

  1. Richtig toll! Das mit den Reißverschlüssen kann ich total verstehen. Das würde ungemein beim AufDerCouchGammeln ungemein stören.
    Der Bund oben sieht mega kompliziert aus. Ob ich dir da so recht trauen kann mit dem dass das nicht so schwer ist
    Ich glaube ich näh mir auch eine
    Liebe Grüße
    Britta

    1. Hey Britta, der Bund hat mich ja auch abgeschreckt, aber ich kann dich beruhigen. Man näht das Bundteil erst fertig und noch ohne die eingezogenen Gummis an den Rest der Hose. Das bedeutet, es ist bis zum Schluss nicht gerafft und dadurch ist die Verarbeitung easy 😉
      Liebe Grüße!

  2. Ich glaube ich muss meine pattydoo Schnittmuster Sammlungen mal wieder erweitern nachdem ich bei dir hier geschaut habe… lg Sarah

    1. Warum nicht, das lohnt sich ja fast immer Ich näh die ja wirklich rauf und runter, weil es immer ein besonderes Detail gibt, was gut erklärt wird im Video. Liebe Grüße, Jenny

Schreibe einen Kommentar