Mila Dungarees – Eine Latzhose aus Cord

Latzhose Mila Dungarees

Ich habe mir eine Latzhose aus Cord genäht. Ein Kinderkleidungsstück. Als Erwachsene. Einfach so. Der Schnitt nennt sich Mila Dungarees und ist von “Tilly and the buttons”. Genäht habe ich die Hose in Größe 4 (entspricht einer EUR 40) aus Baumwoll-Feincord (Babycord) mit 2% Elasthan aus dem örtlichen Stoffladen. Dazu trage ich auf den Bildern eine gestreifte Küstenträumerin, das ist das Oberteil mit dem Stehkragen.

Latzhose Mila aus (Fein-)Cord

Der Latz der Hose dient laut Wikipedia dazu den Träger der Hose vor Verschmutzung zu bewahren, deswegen habe ich wohl auch als erstes an ein Kinderkleidungsstück gedacht. Auf dem Latz ist eine große Tasche aufgesetzt und natürlich die typischen Knöpfe

Latzhose Mila Dungarees

Drucknöpfe und ein weites Bein

Seitlich wird die Hose mit jeweils drei Knöpfen geschlossen. Die Anleitung sieht hier Jeansknöpfe vor. Ich habe mich jedoch für Druckknöpfe entschieden, da diese nicht so groß sind und somit nicht noch zusätzlich auftragen an der Hüfte. Da sie silber sind, passen sie so auch zu den Knöpfen am Latz.

Latzhose Mila Dungarees

An den Beinen sitzt die Hose bei mir locker. Mein erster Impuls war es, das anzupassen und sie schmaler zu machen. Aber da die Latzhose sowieso ein Kleidungsstück für legere und gemütliche Anlässe ist, habe ich es (erst einmal) gelassen. Bei meinem Jeansprojekt habe ich gemerkt, dass mir das nötige Knowhow und die Geduld für solche Anpassungen fehlen. Ich trage sie jetzt erstmal so und schau mal, wie sich das anfühlt.

Gesäßtaschen für Faule

Die zwei Gesäßtaschen werden auf die Schnittteile der Hose aufgenäht, bevor die Hose das erste Mal anprobiert werden kann. Das fand ich erst etwas heikel, habe es aus Faulheit aber dennoch gemacht. Im bestehenden Hosenbein die Taschen aufzunähen ist nämlich etwas umständlich, bietet aber den Vorteil, dass man den Sitz der Taschen überprüfen kann. Diese hier würde ich beim nächsten Mal um 1 cm weiter nach unten verschieben. Aber so finde ich es auch akzeptabel.

Latzhose Mila Dungarees

Verarbeitung von Feincord

Zum Material lässt sich noch sagen, dass es relativ viel fusselt bei der Verarbeitung. Außerdem muss man es schon ordentlich dämpfen, damit z.B. umgebügelte Nahtzugaben auch dort bleiben, wo sie hingehören. Das sind aber die einzigen Kritikpunke zu dem Feincord. Ich habe die umgebügelten Nahtzugaben einfach geklammert oder mit Nadeln festgesteckt, damit sie mir auf dem Weg vom Bügelbrett zur Nähmaschine nicht wegrutschen.

Latzhose Mila

Mein Fazit zur Latzhose Mila: Wirklich sau-gemütlich und recht einfach zu nähen. So eine Latzhose ist sicher kein Kleidungsstück für’s Büro. Aber ich freue mich schon sie z.B. auf dem nächsten Festival zu tragen. 🙂

Latzhose Mila Dungarees

Die Anleitung ist sehr gut erklärt und bebildert, einzig beim Bund musste ich mir die Schritte mehrfach durchlesen und habe sie nicht sofort verstanden. Aber eine Nacht drüber schlafen hilft da ja bekanntlich.

Mal sehen, ob ich den Hosensaum doch noch einmal auftrenne und die Beine etwas verschmälere. Ich habe etwas Angst, dass mir dann die Bewegungsfreiheit im Kniebereich fehlt. Schließlich hat der Stoff nur 2% Elasthan. Was meint ihr?

Verlinkt beim Me Made Mittwoch, The Creative Lover & Du für Dich am Donnerstag

(Unfassbar, zum ersten Mal dieses Jahr habe ich es geschafft zum Monatsanfang einen Artikel fertig zu schreiben und beim Me Made Mittwoch zu verlinken. Yay!)

20 Kommentare bei „Mila Dungarees – Eine Latzhose aus Cord“

  1. Gefällt mir total gut und Cord ist ja wieder im Trend.
    Ich habe meiner Tochter kürzlich ein Cord-Latzkleid genäht, das sie sehr liebt und derzeit überlegt sie, ob sie nicht auch gern eine Latz-Hose hätte, : ).
    LG von Susanne

    1. Hi Susanne, das freut mich. Ich hatte die gleiche Überlegung wie deine Tochter und habe ebenfalls zwischen Kleid und Hose geschwankt. Jetzt ist es erst einmal die Hose geworden, aber vielleicht nähe ich auch noch die Cleo von Tilly and the buttons.
      Liebe Grüße!
      Jenny

  2. Ich finde die Latzhose sehr lässig! Ist ja absolut mein Geschmack 🙂 Vielleicht schaue ich mir den Schnitt doch noch an.
    Für dich ist es aber bestimmt gewöhnungsbedürftig.

    1. Danke! Ja, es ist tatsächlich noch etwas gewöhnungsbedürftig, weil ich sonst eher eng anliegende Hosen trage. Aber so kommt mal etwas Abwechslung in die Garderobe und die Hose ist wirklich sehr gemütlich.
      Liebe Grüße!
      Jenny

  3. Respekt. Mir gefällt die Latzhose super gut.
    Ich kann dir leider keinen Tipp geben mit den Hosenbeinen – auf den Fotos finde ich die Paßform sehr gut, wie du schreibst eher lässig. Mich würde es nicht stören.
    Am Schnitt gefällt mir besonders das Rückenteil vom Latz. Irgendwie total schön geschnitten.
    Und deine Fotos mag ich eh immer.
    Wünsche dir einen schönen Start in den Mai

    1. Danke Britta, ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Start in den Mai. Vielleicht lass ich die Beine auch lässig, was soll’s 😉 Ich mag das Rückenteil auch gerne, es verläuft so schön schmal nach oben hin. Liebe Grüße!

  4. Deine Latzhose gefällt mir sehr, ich würde nichts ändern. Ich habe den Schnitt als Gartenhose genäht, eher noch etwas weiter und ich finde es sehr angenehm, dass sie bei Bewegungen rutschen kann.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Das stimmt, ich mag auch, dass man nicht daran rumzuppeln muss. Als Gartenhose ist auch eine sehr gute Idee!
      Viele Grüße
      Jenny

  5. Ha, da hatten wir ja ähnliche Gedanken für den heutigen Me Made Mittwoch! Ich finde deine Latzhose sehr hübsch und ich denke auch dass die Beine so müssen. Du kannst sie aber denke ich auch enger machen. Du könntest die Beine ja erstmal mit nem Heftstich enger machen und schauen wie sich das trägt 🙂
    Ich glaub ich näh mir auch noch ne Latzhose!
    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Ich hüpf gleich mal zu dir rüber… ein erster Blick hat mir schon ein Latzkleid verraten 😉 Die Idee mit dem Heftstich ist sehr gut, danke dir!
      Viele Grüße!
      Jenny

  6. Extrem lässiger Look!!!! LG Sarah

    1. Danke Sarah, liebe Grüße!

  7. Wunderbar lässig sportlich Deine Hose und Hut ab vor der akkuraten Cord-Verarbeitung! Ich trage derzeit eine (gekaufte) Arbeitslatzhose beim renovieren …. die sind wirklich bequem! LG Kuestensocke

    1. Hi Küstensocke, vielen Dank für das Kompliment und liebe Grüße!
      Jenny

  8. Das Thema Latz… gestaltet sich ja zu einem kleinen Motto-MMM. Ich finde ja spannend, dass Du auch diese Kinder-Assoziation hast. Ich würde die Beine so lassen. Die Hose steht Dir gut, so wie sie ist. Auch schön kombiniert. Ich glaube, etwas aus Cord brauche ich auch… LG Manuela

    1. Hey Manuela,
      danke für den Tipp. Bei dem ganzen Zuspruch lasse ich die Beine wirklich einfach so wie sie sind.
      Ich fühl mich pudelwohl darin, vor allem in der Kombi mit dem gestreiften Shirt.
      Liebe Grüße
      Jenny

  9. die cordhose gefällt mir super! den schnitt merk ich mir!
    lg kathrin

    1. Kann ich auch sehr empfehlen 🙂 Liebe Grüße!

  10. Gefällt mir an Dir recht gut , für mich wäre es “altersbedingt” 😉 und wegen meines Wohnorts (kleine Stadt wo einen jeder kennt) eher nichts. Aber Dir steht es.
    Ob Du die Hosenbeine enger machen sollst? Ich würde sie gefühlsmäßig erstmal tragen, dann waschen und dann entscheiden.
    Liebe Grüße
    Susan

    1. Hallo Susan, genau so werde ich es machen. Ich trage sie jetzt erstmal und entscheide dann… Aktuell fühle ich mich mit den weiteren Beinen sehr wohl.
      Vielleicht käme für dich die Option als Gartenhose in Frage. Sollen “die Leute” ruhig über eine Latzhose reden, ich würd ihnen erzählen, wie gemütlich das Ding ist 😉 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar