Rollkragenpullover Küstenträumerin & mein erstes Probenähen

Rollkragenpullover

Ich finde es ja immer spannend etwas Neues auszuprobieren und obwohl ich schon viele Jahre nähe, hält die Nähblogger-Welt immer noch viele neue Erfahrungen für mich bereit, dazu gehörte bisher auch ein Probenähen. Für alle, die es noch nicht wissen: Ein Probenähen dient dazu ein Schnittmuster auf Herz und Nieren zu testen und zu schauen, ob der Schnitt und die Anleitung richtig bzw. verständlich sind. Dieses Testnähen ermöglicht es, noch Anpassungen am Schnittmuster vorzunehmen, bevor es in den Verkauf geht.

Mein erstes Probenähen

Ich habe nie richtig verstanden, warum so viele Näher(innen) so heiß darauf sind bei einem Probenähen mitzumachen. Für mich bedeutete dies nur unnötigen Druck zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sein zu müssen und dann noch rechtzeitig hübsche Fotos vom genähten Werk abzuliefern. Und trotzdem hat es mich gereizt, als Henrike alias Hilli Hiltrud ihren Rollkragenpullover vorstellte. Er versprach einen Rollkragen, der gerade so eng am Hals anliegt, dass er nicht einengt und trotzdem nicht herunterrutscht. Da mein Schrank aktuell mehr langärmelige und warme Oberteile braucht und ich Zeit hatte, habe ich gedacht ich trau mich endlich mal mitzumachen.

Als Fazit kann ich sagen, dass es sehr schön ist zu einer netten Runde zu gehören, sich gegenseitig Feedback zu geben und gemeinsam an einem optimalen Schnittmuster zu arbeiten. Das hat mir sehr gut gefallen. Nicht so gut finde ich nach wie vor den zeitlichen „Druck“. Wenn einem das Leben dazwischen kommt und man keine Zeit zum Nähen hat oder das Wetter nicht mitspielt, um vernünftige Fotos zu machen, verliert man auch etwas die Freude daran. Im Nachhinein bin ich jedoch mächtig stolz ein Teil des Probenähteams gewesen zu sein.

Rollkragenpullover Küstenträumerin

Daher freue ich michauch, Euch endlich mein Modell der „Küstenträumerin“ aus dünnem, grauen Strickstoff zu zeigen. Tadaaaa!

Rollkragenpullover

Nachdem es tagelang nur geregnet hat und die Lichtverhältnisse selbst draußen immer zu schlecht für Fotos waren, sind diese Bilder dann kurzfristig bei einem Tagestrip nach Amsterdam auf einem Parkplatz entstanden. Gut, dass wir sie direkt morgens gemacht haben, im Verlauf des Tages hat es noch zweimal gehagelt und war nur noch düster…

Rollkragenpullover

In Amsterdam war ich dann übrigens auch in der Albert-Cuyp-Straat, wo sich diverse Stoffgeschäfte aneinanderreihen und ein wunderschöner Markt zum Stöbern einlädt. Ich hab tatsächlich keine Stoffe, sondern nur Garn und Käse gekauft 😀 Trotzdem hat es Spaß gemacht zu stöbern. Eine Empfehlung für jede/n Näher/in.

Mein Probemodelle

Neben meinem finalen Modell aus Strickstoff sind im Verlauf des Probenähens noch weitere drei Modelle aus Jersey entstanden. Hier ist der Schnitt noch nicht final, der endgültige Schnitt wirft an der Brust keine Fältchen mehr und hält noch einige andere Anpassungen bereit. Trotzdem will ich euch diese Bilder natürlich nicht vorenthalten. Dies ist eine Version aus gestreiftem Rippjersey mit Dreiviertel-Ärmeln. Könnte ich mir auch gut in Kombination mit einem schwarzen Rock vorstellen.

gestreifter Rolli

Hier sehr ihr einen Rolli aus petrol-meliertem Viskosejersey. In die Farbe habe ich mich beim Stoffkauf sofort verliebt… (bei Stoff&Stil)

Rolli aus Viskosejersey

Hier noch eine schlichte Version aus schwarzem Viskosejersey.

schwarzer Rolli

Wer genau hinschaut, erkennt Bündchen am Ärmel. Die sind eigentlich nicht vorgesehen, aber Not macht erfinderisch und weil ich beim ersten Nähen zu wenig Stoff hatte und die Ärmel verdächtig kurz geworden sind, habe ich kurzerhand ein Bündchen drangenäht. Nichts ist schlimmer, als ein zu kurzer Ärmel 😉 

Rollkragen

Am Anfang war ich skeptisch, ob mich der Kragen nicht einengt, aber er ist weit genug und ich trage meine Rollkragenpullover in der kalten Jahreszeit gerade sehr gerne. Beim Fahrrad fahren (und auch sonst) zieht es ja aktuell doch ein bisschen am Hals. Wer jetzt Lust bekommen hat sich auch eine Küstenträumerin zu nähen, der gelangt hier zum Dawanda-Shop von Henrike und kann sich das Schnittmuster (aktuell sogar reduziert) kaufen.

Verlinkt bei RUMS

Ähnliche Beiträge

8 Replies to “Rollkragenpullover Küstenträumerin & mein erstes Probenähen”

  1. Es war richtig schön, dich mit im Team zu haben! Vielen Dank nochmal dafür 🙂 Ich bin immer wieder erstaunt und glücklich, wieviele tolle Teile in so einem Probenähen entstehen. Und ganz besonders freu ich mich, wenn nächste Woche das Lookbook fertig wird. Gut, dass wir die Deadline dafür ein wenig verschoben haben, denn das Leben 1.0 sollte immer Vorrang haben.

    1. Da hast du vollkommen recht. Mir hat es auch echt Spaß gemacht, mich während des Nähens in der Gruppe auszutauschen. Bin auch schon gespannt auf das Lookbook 🙂
      LG, Jenny

  2. Ich muss sagen, wenn der Zeitdruck nicht wäre, würde ich vielleicht öfter an einem Probenähen teilnehmen. Alllerdings geniesse ich es sehr ganz spontan zu nähen, was mir gerade so gefällt oder auch mal nichts zu tun.
    Aber es ist eine interessante Erfahrung ein Probenähen zu machen.
    lg Sabine

    1. Ja, das kann ich sehr gut verstehen. Spontanität und auch mal nichts zu tun sind wertvoll

  3. Liebe Jenny,
    Ich nehme auch eher selten an Probenäh-Aktionen teil. Da muss ich schon sehr überzeugt sein, dass der Schnitt schon halbwegs vernünftig ist, ergo das Label kennen. Eigentlich nähe ich nur für Lotte und Ludwig Probe, da ist es eigentlich immer gut 🙂
    Deine Rollkragenpullover sehen alle sehr gemütlich aus, vielleicht muss ich mir den Schnitt nochmal näher anschauen wenn ich nach Weihnachten wieder dazu komme, für mich selbst zu nähen.
    Liebe Grüße!

    1. Hey Tüt,
      das versteh ich sehr gut. In diesem Fall haben mich neben dem Schnitt auch die sympathischen Instagrambeiträge von Henrike überzeugt. Ich mag ihren Stil auch einfach sehr gerne. Lotte und Ludwig kenn ich bisher nur von deinem Parka und den find ich ziemlich cool
      LG!

  4. Liebe Jenny,
    ein paar toll Shirts sind entstanden, ich kann mich gar nicht entscheiden, welches ich am schönsten finde. Klasse, dass du so viele genäht hast und Respekt dafür!
    Liebe Grüße
    Jana

    1. Danke dir, das freut mich.
      LG, Jenny

Schreibe einen Kommentar