No Sweat Pants & Raglanshirt aus Resten

No Sweat Pants

Frohes neues Jahr allerseits 🙂 Ich starte das neue Jahr diesmal mit einem kuscheligen Hausanzug, bestehend aus der “No Sweat Pants” von Seamly und einem Raglanshirt “Amy” von Pattydoo.

No Sweat Pants aus Modal

Warum heißt dieses Schnittmuster wohl “no sweat pants”? Ganz einfach, es ist eine Mischung aus Jogginghose und Leggin(g)s. Die Hose liegt nämlich relativ eng an und wird aus einem dünneren Stoff als Sweat genäht. Ich habe hier einen Modal French Terry von Stoffe Hemmers vernäht, ein toller Stoff, der ganz weich fällt.

Lieblings-Sonntagsoutfit: No Sweat Pants und Raglanshirt Amy

Die Hose hat noch ganz gemütliche Taschen und im Bund ist ein Gummiband eingezogen. Es wird also keine Bündchenware verwendet, alles ist “aus einem Guß” gefertigt.

No Sweat Pants - Taschen

Bei der Recherche nach einem Link habe ich gerade gesehen, dass das Schnittmuster aktuell aufgrund der Schließung von “Indiesew” leider nicht mehr vertrieben wird, sehr schade. Mal sehen was Allie Olson unter ihrem neuen Label als nächstes veröffentlicht.

Amy & No Sweat Pants

Raglanshirt Amy aus Stoffresten

In meinem kleinen Stofflager hatte ich noch ein paar Sommersweat-Reste vorrätig, die sich angeboten haben, sie zu einem passenden Raglanshirt zu verarbeiten. Entstanden ist “Amy” von Pattydoo.

Raglanshirt Amy aus Stoffresten

Der Schnitt wird kostenlos als “Freebie” angeboten. Ich nutze ihn immer gerne für die Verwertung von verschiedenen Stoffresten, z.B. hier aus Romanitjersey, aus Baumwoll- und Viskosejersey oder als T-Shirt mit Spitzenärmeln. Ein sehr vielfältiger Schnitt also.

Raglanshirt Amy Pattydoo

Beide Teile in Kombination sind seit der Fertigstellung im Dauereinsatz als das perfekte Sonntags-Outfit 🙂

Raglanshirt Amy und No Sweat Pants

…und damit verkrümel ich mich jetzt wieder auf die Couch 🙂 Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag!

4 Kommentare bei „No Sweat Pants & Raglanshirt aus Resten“

  1. Ich glaube ja, dass die Hose deshalb “No sweat pants” heißt, weil man darin grundsätzlich keinen Sport macht, sondern gemütlich auf dem Sofa rumhängt… braucht man unbedingt 🙂

    1. Haha, ja das scheint mir jetzt auch die logischere Erklärung zu sein 😀
      Danke sehr für die Aufklärung! Couch-Hosen sind eh wichtiger als Sport-Hosen 😉

  2. Das ist das richtige Outfit für den Feierabend und für ein gemütliches Wochenende.
    Die Shirtversion mit Spitzenärmel gefällt mir auch sehr gut.
    Liebe Grüße von
    Heike

    1. Danke sehr und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar