Tailliertes Burda Blusenshirt mit V-Ausschnitt

Blusenshirt Burda

Heute zeige ich euch ein tailliertes Blusenshirt mit V-Ausschnitt nach einem Burda Schnittmuster und aus einem der Stoffe, die ich bei meinem Stoffmarkteinkauf im Sommer ergattert habe. Dort habe ich nämlich für sagenhafte 4€/m diesen khakifarbenen Viskosecrepe mit Blümchen gefunden. Der ursprüngliche Gedanke war ein Kleid daraus nähen.

Mehrere Versuche den Stoff um mich herumzudrapieren, ließen in mir aber die Vermutung aufkommen, dass mir der Stoff für ein Kleid nicht so gut gefallen würde. Das Blumenmuster sollten nicht so eine große Bühne bekommen, daher habe ich mich für ein Blusenshirt entschieden.

Tailliertes Blusenshirt mit V-Ausschnitt

Tailliertes Burda Blusenshirt

Bei einem Blick in meine Schnittmusterkiste beförderte ich ein Burda Schnittmuster für ein tailliertes Blusenshirt zutage, welches ich noch nicht vernäht habe. Der Schnitt liegt schon lange herum, denn irgendwie war er mir bisher immer zu aufwändig. Es gibt nämlich viele Aufteilungen im Vorder- und Rückenteil. Die Ärmel sollen erst eingehalten, geheftet und dann genäht werden. Außerdem wird der Ausschnitt per Hand angenäht. Obwohl der Schnitt also nur mit Schwierigkeitsgrad 2 (von 4-5?) daher kommt, ist es doch etwas aufwändiger zu nähen. Das hat mich bisher immer abgehalten ihn auszuprobieren.

Hier einmal eine seitliche Ansicht (der Abnäher ist genau auf der richtigen Höhe):

Tailliertes Burda Blusenshirt

In kleinen Schritten näht es sich leichter

Jetzt habe ich mir die Arbeit einfach in kleine Minischritte aufgeteilt und immer wenn ich gerade mal ne halbe Stunde Zeit hatte, fix ein paar Nähte genäht. So ist das Blusenshirt innerhalb einer Woche fertig geworden. Ich finde beim Nähen hilft es manchmal ungemein einfach einen Schritt nach dem anderen zu machen und das Endergebnis erst einmal zu vergessen.

Der V-Ausschnitt liegt nach dem zweiten Mal per Hand annähen auch gut an und steht nicht mehr ab:

Tailliertes Burda Blusenshirt

Im Rückenteil sieht man nochmal ganz gut die vielen Teilungsnähte. Ich hätte wohl auch noch ein paar minimale Anpassungen bzgl. Hohlkreuz machen können, wenn ich das so sehe. Aber für das Tragegefühl ist es ja auch ganz schön, es etwas lockerer zu haben. Das bleibt jetzt so 😉

Teilungsnähte

Verlinkt bei AfterWorkSewing und Woman on Fire

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare bei „Tailliertes Burda Blusenshirt mit V-Ausschnitt“

  1. Finde das Shirt wunderschön. Die Farbe und der Schnitt stehen dir sehr gut. Die Mühe hat sich gelohnt. Frage: Welcher Schnitt ist das genau?
    LG
    Lila-cat

    1. Hey, sorry, hab ich ganz vergessen dazu zu schreiben. Es ist das Schnittmuster burdastyle 6878, ein Papierschnittmuster, also aus dem burdastyle Katalog. Freut mich, dass es dir gefällt 🙂 Vielen Dank und Liebe Grüße, Jenny

  2. Sehr schön deine neue Bluse, der Schnitt gefällt mir! Ist da ein Reißverschluss drin oder kommst du da so rein und raus? Ich kann mir gut vorstellen, dass der Stoff für ein Kleid etwas too much ist, für die Bluse ist er aber super!
    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Danke dir! Es ist kein Reißverschluss drin, aber der Ausschnitt ist groß genug, dass man so hineinschlüpfen kann. Liebe Grüße!

  3. Sehr schöne Bluse, die Dir wunderbar steht!
    Wieso muss der V-Ausschnitt von Hand angenäht werden? Ginge das nicht auch mit der Nähmaschine?
    LG
    Natalie

    1. Hey Natalie,
      vielen Dank! Wenn man den Versäuberungsstreifen mit der Hand näht, nimmt man nur kleine Fäden des Stoffes von innen auf und dadurch sieht man die Naht von außen nicht. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass sich der Ausschnitt nicht richtig legt und absteht, wenn man mit der Maschine näht. Webware ist da ja manchmal etwas schwierig. Ich hab bisher bei Webware aber auch hautsächlich Belege für die Ausschnitt-Versäuberung genutzt und nicht so die riesen Erfahrungswerte.
      Viele Grüße
      Jenny

Schreibe einen Kommentar