Was macht einen selbstgenähten Badeponcho aus?

Kinder-Badeponcho aus Frottee

Anlässlich eines Kindergeburtstages bin ich mal wieder in die Geschenkeproduktion gegangen und habe einen Badeponcho aus Frottee genäht. Ich selber habe als Kind diese Handtücher mit Kapuze und Tierohren dran geliebt. Kennt ihr die noch? Da konnte man sich nach dem Planschen so richtig schön einmummeln. Ähnlich praktisch und kuschelig ist ein Badeponcho. Deswegen eignet er sich auch schon für die Kleinsten 🙂

Was ist eigentlich ein Badeponcho?

Badeponcho aus Frottee

Ein Badeponcho ist noch praktischer als ein Handtuch, denn er verrutscht nicht so schnell, weil man ihn einfach über den Kopf ziehen kann. Das ist besonders für kleine Kinder praktisch, die – kaum aus der Wanne – direkt zum Spielen ausbüxen.

Ich weiß nicht, ob es früher auch schon Badeponchos gab und das bisher vielleicht einfach an mir vorbeigegangen ist, aber ich habe die Badeponchos in einem meiner letzten Urlaube – auf Fuerteventura – bei den Surfern für mich entdeckt und abgeguckt. Man zieht sich den Badeponcho einfach über den Kopf und schon kann man sich ganz bequem umziehen und friert nicht. Das ist wesentlich praktikabler, als einen Bademantel mitzunehmen oder ein normales Handtuch hochzuhalten. Und somit auch für Erwachsene praktisch 🙂

Kapuze mit hohem Kragen

Der hohe Kragen und die Kapuze erhöhen den Gemütlichkeitsfaktor noch einmal. Genäht habe ich übrigens nach einem Freebook von Hedinäht, welches ich bei Alles für Selbermacher zufällig entdeckt und abgespeichert habe. Das Schnittmuster ist super, man muss nur beachten, dass es noch keine Nahtzugabe enthält und auf welcher Seite der Stoffbruch ist. Die Anleitung fand ich hingegen etwas mau. Aber wenn man schonmal eine Kapuze genäht hat, kann man sich ganz gut herleiten, wie man die Teile zusammensetzen muss. Und es ist ein kostenloses Schnittmuster, also auf jeden Fall einen Versuch wert 🙂 Ich habe die kleinste Größe (86/92) genäht.

Aufgesetzte Kängurutasche

Die aufgesetzte Tasche bietet dann noch einen schönen Platz für die Hände. Ich hatte keine Lust die Eingriffe extra zu versäubern, stattdessen habe ich alles mit der Overlock abgekettelt. Die zwei verschiedenen Blautöne in den Nähten wollen ja auch gesehen werden 🙂 Man kann hier aber natürlich auch mit Bündchenstoff arbeiten oder die Kanten einschlagen.

Offene Seiten oder Kamsnaps

Badeponcho

An den Seiten ist der Badeponcho offen. Die Anleitung schlägt vor, hier rechts und links noch Kamsnaps zu ergänzen. Dadurch würde der Badeponcho beim Spielen nicht verrutschen. Ich finde das eine sehr gute Idee, vielleicht ergänze ich die auch noch. Aber vorerst bleiben die Seiten einfach offen, das stelle ich mir schöner vor als wenn die Knöpfe dann drücken.

Mein Fazit zum Badeponcho

Das Schnittmuster ist super und die Anleitung mit etwas Näherfahrung ebenfalls praktikabel (man sollte schon einmal eine Kapuze genäht haben). Der Badeponcho kann inklusive Zuschnitt an einem Nachmittag fertiggestellt sein. Damit ist er ein schönes Last-Minute-Näh-Geschenk. Ich habe für meinen Badeponcho Frotteestoff für 15€/Meter in meinem lokalen Stoffladen gekauft und verarbeitet. Ich kann mir hierzu aber auch gut ein Upcycling-Projekt aus alten Handtüchern vorstellen.

Hast du schon mal einen Badeponcho genäht?

Verlinkt bei Nähfrosch & Kiddikram bei Lunaju

Schreibe einen Kommentar