Jahresrückblick – Lieblingsschnittmuster 2018

Jahresrückblick 2018

In diesem Jahresrückblick zeige ich euch meine Lieblingsschnittmuster aus 2018. Wenn ich mir so anschaue, was ich im vergangenen Jahr alles genäht habe, dann fällt mir vor allem auf, wie vielen neuen Herausforderungen ich mich nähtechnisch gestellt habe. Ich habe viel mehr Webware als sonst vernäht und komplizierte Schnitte (z.B. von Mantel und Jeans) ausprobiert.

Zudem lerne ich immer noch, wie man die Anpassungen eines Schnittes an die eigene Körperform vornimmt. Ehrlich gesagt gibt es so einige Nähleichen dieses Jahr, die ich hier nicht gezeigt habe und heimlich unter’n Tisch hab fallen lassen (z.B. eine Bluse, die etwas zu kurz und durchsichtig geraten ist und bei der die Knopfleiste falsch angebracht ist, so dass sie sitzt wie ein Sack. Oder eine Stoffhose, die zwar nach 100sten Anpassungen ganz ok sitzt, ich mich darin aber fühle wie ein Nilpferd). Ich werde diese misslungenen Sachen zwar nicht tragen, aber sie haben mich wieder ein Stück weitergebracht und mir mehr Näherfahrung und Übung gegeben.

Hier soll es heute jedoch um die Lieblinge von 2018 gehen. Da ich mich nicht auf einen einzigen Liebling festlegen konnte, zeige ich euch alle Lieblingsstücke, die dieses Jahr entstanden sind und die ich oft und gerne getragen habe. Also, los geht’s!

Meine Lieblingsschnittmuster 2018

Mantel mit Reverskragen

Anfang des Jahres ging es los mit meinem ersten richtigen Mantel mit Reverskragen nach einem Burda Schnittmuster (6875). Aufwändig zu nähen, weil ein Probemodell und viele Heftstiche per Hand nötig waren. Ich habe den Mantel viel getragen und mag ihn immer noch gerne. Den Schnitt würde ich auch nochmal für einen Blazer nutzen. Eine kürzere Variante ist nämlich ebenfalls im Schnittmuster enthalten.

Mantel Burda
Mantel mit Reverskragen nach Burda 6875

Bordeauxrotes Sweatkleid

Das nächste heißgeliebte Winterteil ist mein rotes Sweatkleid “Ronja” von Pattydoo. Hier sind die Leistentaschen ein schönes Detail. Zusammen mit einer dicken Strumpfhose und Turnschuhen ist das ein sehr bequemes Outfit, welches zu vielen Gelegenheiten passt.

Sweatkleid Ronja
Sweatkleid “Ronja” nach Pattydoo

Shirt mit V-Ausschnitt

Als es wärmer wurde, habe ich das Schnittmuster “Liv” von Pattydoo gerne vernäht. Nachdem ich im letzten Jahr eher weitere Shirts genäht habe, zogen mit den Liv’s eher enger anliegende Shirts in meinen Schrank ein. Nie war es besser erklärt, wie man einen V-Ausschnitt näht. (Die Jeans im gleichen Blogpost ist eigentlich auch ein Highlight des Jahres, meine erste selbstgenähte Jeans! Aber hier muss ich beim nächsten Mal erst noch die Stoffauswahl besser gestalten, damit es ein echtes Lieblingsteil wird. Schnitt und Anleitung sind aber sehr empfehlenswert!)

Streifenshirt Lieblingsschnittmuster
Shirt “Liv” mit V-Ausschnitt nach Pattydoo

Luftiges Kleid aus Viskose

Im Hochsommer saß ich dann bei über 35° im Büro, ohne Klimaanlage versteht sich. Es musste also etwas luftiges her, was dennoch angezogen aussieht. Ich habe Kleid “Fringe” von Chalk & Notch aus einem super leichten Viskosestoff genäht. Mit den weiten Ärmeln und dem luftigen Rock perfekt geeignet für den Sommer!

Fringe Dress
Luftiges Kleid “Fringe” nach Chalk & Notch

Blouson aus Nicki

Als es im Herbst kühler wurde, war mein Blouson aus kuscheligem Nicki (“Janice” von Pattydoo) mein liebster Wegbegleiter. In den Stoff habe ich mich auf dem Stoffmarkt im Sommer verliebt und konnte ihn nicht liegen lassen. Auch in den letzten Monaten habe ich ihn viel getragen. Innen habe ich mit gestreiftem Schrägband die Nahtzugaben verschönert. Wenn ich diese Jacke trage, werde ich regelmäßig zu meiner Flauschigkeit beglückwunscht 😀

Blouson aus Nicki-Stoff
Blouson “Janice” nach Pattydoo

Wickelkleid aus Romanit

Vor wenigen Tagen endete das Jahr dann mit meinem diesjährigen Weihnachtskleid. Es entstand aus Romanitjersey und nach einem Burda Papierschnitt (6829). Obwohl es für meine Verhältnisse schon “voll auf die 12” ist (tiefer Ausschnitt, enganliegend), habe ich mich an Weihnachten sehr wohl darin gefühlt. Hoffentlich kommt noch der ein oder andere Anlass, um das Kleid noch oft tragen zu können.

Weihnachtskleid Burda
Wickelkleid nach Burda 6829

Mein Alltags-Rucksack

Zuletzt darf ich natürlich meinen kleinen Rucksack nicht vergessen, der mich seit der Fertigstellung täglich (!) begleitet. Nachdem mir mein Rucksack nach eigenem Schnittmuster etwas zu groß geworden ist und ein Henkel nicht mehr so haltbar war, habe ich einen neuen Schnitt ausprobiert und diesen kleineren “Range Backpack” nach Noodlehead genäht. Er hat die perfekte Größe für eine kleine Wasserflasche und mein Lunchpaket. Hier wird es sicher noch den ein oder anderen Nachfolger geben.

Rucksack Range Backpack
Range Backpack nach Noodlehead

Ich bin gerade dabei meine Nähpläne für 2019 zu schmieden und meine gemerkten Schnittmuster zu sortieren. Fest eingeplant ist bisher eine weitere Ginger Jeans, außerdem werde ich weitere Kleider und Oberteile nähen. Ansonsten nehme ich mir nicht viel vor, außer stressfrei meine Nähfertigkeiten zu verbessern und den Spaß an meinem Hobby zu erhalten 🙂

Welches waren eure Lieblingsschnittmuster aus dem Nähjahr 2018? Plant ihr bereits neue Projekte oder habt sogar schon losgelegt?

Damit verlinke ich zu den inspirierenden Mädels vom Me Made Mittwoch und den Sewing Oskars bei Vervliest und Zugenäht.

Ähnliche Beiträge

16 Kommentare bei „Jahresrückblick – Lieblingsschnittmuster 2018“

  1. Klingt nach einem super Jahr! Das ist nämlich sowieso das allerbeste wenn man viel lernt finde ich. Ich habe solche Projekte auch immer wieder, Teile die nichts werden und ich ärgere mich jedes Mal. Rückblickend habe ich bei den Projekten aber meistens auch immer viel gelernt. Also richtige Einstellung finde ich! 🙂 Und schöne Sachen hast du gemacht, die alle sehr ordentlich aussehen und sehr gut zu dir passen finde ich. Ich bin gespannt auf dein 2019 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Danke dir! Ja, man lernt nie aus. Mir tut es nur immer so leid um das Übungsmaterial 😉 Aber irgendwo muss man ja anfangen…
      Liebe Grüße,
      Jenny

  2. Das Weihnachtskleid mag ich am liebsten – steht Dir ganz toll und mit einer dicken Strumpfhose und einer Strickjacke lässt es sich ja vielleicht auch im winterlichen Alltag integrieren? 🙂

    Liebe Grüße, Anne

    1. Danke schön! Für den Alltag ist mir der Ausschnitt eine Nummer zu tief, aber die Kombi mit der Strickjacke geht sicherlich auch 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny

  3. Das Weihnachtskleid ist mein absoluter Favorit, das steht Dir ganz wunderbar.
    Aber auch Deine anderen Lieblinge sind toll. Besonders der Mantel und die Ronja. Ich muss gestehen, durch Deinen Beitrag kommt der Schnitt Ronja noch einmal ganz neu in meine Blickfeld. Klasse.

    Liebe Grüße
    Gabi

    1. Danke! Der Mantel ist auch mein ganzer (Näh-)Stolz 🙂 Freut mich, dass dir die Sachen gefallen. Näh dir doch auch eine Ronja, ist gemütlich und schick.
      Viele Grüße
      Jenny

  4. Eine sehr schöne Mischung und du hast recht, von seinem Hobby sollte man sich nicht stressen lassen.
    Lieber Gruß Elke

    1. Danke sehr. Ich hätte nie gedacht, dass es zu diesem Stress überhaupt kommt, aber man hat einfach zu wenig Zeit für so viele tolle Schnittmuster 🙂 Naja, geht es halt entschleunigt weiter.
      Liebe Grüße
      Jenny

  5. Ich kann mich an alle Klamotten erinnern und habe mich oft inspiriert gefühlt , die ronja habe ich ja eiskalt kopiert… ich lese sehr gerne bei dir mit, deine Sachen passen 100 pro zu dir! LG Sarah

    1. Danke, das freut mich zu hören! Sweatkleider kann man ja auch nicht genug haben 🙂
      Liebe Grüße
      Jenny

  6. Ein schöner Rückblick mit tollen Sachen, die dir sicherlich lange erhalten bleiben. Ich tippe aktuell noch an ein, zwei Rückblicksbeiträgen 🙂 Lieblinge zu finden fällt mir aber auch super schwer, also auf einen könnte ich mich auch nicht festlegen. Für 2019 möchte ich versuchen, es etwas entspannter anzugehen. Mein Kleiderschrank ist eigentlich gut gefüllt, bis auf ein paar Basics. Also will ich mich darauf konzentrieren, entweder Dinge durch hochwertigeres zu ersetzen oder Verbesserungen und Anpassungen vorzunehmen. Mal sehen, wie das läuft!

    1. Oh, da bin ich gespannt was du noch schreibst. Ich kann absolut nachvollziehen, dass du hochwertigeren Ersatz und Verbesserungen planst. Ich merke auch, dass ich für mir bekannte Schnitte mittlerweile gerne auch mal einen besseren/teureren Stoff kaufe und die Fähigkeiten verbessern macht ja auch Spaß. Dabei entspannt zu bleiben, ist glaube ich gar nicht so einfach. Bin gespannt, wie wir das hinbekommen 🙂
      Liebe Grüße!
      Jenny

  7. Alles tolle Sachen, die sehr gut zu Dir passen ! Ich habe noch nie ein Shirt mit V-Ausschnitt genäht – da traue ich mich noch nicht ran. Für 2019 habe ich auch noch nichts grosses geplant, aber wenn ich Nähe dann möchte ich auch gern wertige Stücke erstellen, die Ausprobiere-Phase ist bei mir mittlerweile vorbei. LG! Tanja

    1. Das die Ausprobier-Phase vorbei ist, würde ich eigentlich auch von mir sagen, aber ich ertappe mich dann doch immer wieder dabei, dass ich manchmal z.B. Musterstoffe kaufe, obwohl ich die daraus entstehenden Kleidungsstücke nicht oder nicht lange trage und unifarbene Stoffe eigentlich sinnvoller wären. Aber es wird weniger und ich kauf auch eher mal einen guten Stoff. Probier den V-Ausschnitt mal aus, mit dem Erklärvideo und der aufgebügelten Verstärkung klappt das super. Liebe Grüße!
      Jenny

  8. Eine schöne Auswahl, die Du da zeigst. Alles zu Recht Lieblingsstücke. Mir hatte es ja besonders Dein Blouson angetan, aber auch Dein Weihnachtskleid ist ein absoluter Traum. Ich wünsche Dir ein schönes Nähjahr 2019. LG Manuela

    1. Vielen Dank Manuela! Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Nähjahr 2019 🙂
      Viele Grüße
      Jenny

Schreibe einen Kommentar